Squeeze-VDR Teil 6 - Plugins und andere sinnvolle Erweiterungen

Posted by Tobi Sat, 23 Oct 2010 10:00:00 GMT

Es gibt jede Menge Plugins und andere Erweiterungen rund um den VDR und darunter einige, die man durchaus zur Standardausrüstung zählen darf. Ein paar davon möchte ich kurz vorstellen.

Wenn du neue Plugins installierst, so musst du danach den VDR mit sudo service vdr restart neu starten.

Femon - der Frontend-Monitor

sudo apt-get install vdr-plugin-femon

femon

Das Femon-Plugin zeigt diverse Informationen zu den empfangenen DVB-Signalen an. Darunter z.B. Auch die Signalstärke, womit es hervoragend geeignet ist, um die Satellitenschüssel auszuricheten. Mit Rechts / Links kannst du zwischen den installierten DVB-Tunern umschalten und mit OK wechselst du zwischen der Anzeige von Transponder- und Streaminformationen.

Markad / Noad

Ein echter VDR-User, der was auf sich hält, schaut keine Werbung! Dabei helfen entweder das Markad-Plugin (sudo apt-get install vdr-plugin-markad) oder das Noad-Addon (sudo apt-get install vdr-addon-noad). Beide versuchen, in Aufzeichnungen Werbeblöcke zu erkennen und entsprechende Schnittmarken zu setzen. Das klappt nicht immer 100%-ig aber oft sind nur kleine Anpassungen an den Schnittmarken notwendig.

Wenn du die Aufnahmen nicht extra schneiden möchtes, um dich lästiger Werbung zu entledigen, so kannst du beim Abspielen der Aufnahme auch ganze einfach mit "7" und "9" zwischen den Schnittmarken hin- und herspringen. Alternativ kannst du in den Einstellungen unter "Wiedergabe" einstellen, ob bei Erreichen einer Schnittmarke automatisch zur nächsten gesprungen werden soll. Mit "Wiedergabe nach Sprung" wird dann die Wiedergabe automatisch fortgesetzt und somit der Werbeblock ohne Zutun übersprungen.

Du solltest nur entweder Markad oder Noad verwenden. Was besser funktioniert probierst du am besten selber aus. Während die Noad-Entwicklung derzeit scheinbar stagniert, wird Markad von Jochen Dolze aktiv vorangetrieben - vielleicht ein Grund eher auf Markad zu setzen.

life

EPGSearch

Wenn du deine Lieblingsserie nich verpassen willst, ist EPGSearch ganau das richtige für dich. EPGSearch durchsucht automatisch die Elektronischen Programmdaten und programmiert Timer für Sendungen, die den von dir bestimmten Suchkriterien entsprechen. Das Anlegen dieser "Suchtimer" mit der Fernbedienung kann u.U. etwas fummelig sein. Einfacher geht es über den Weboberflächen des Live-Plugins oder von VDRAdmin-AM.

VDRAdmin-AM, Live-Plugin, XXV

Dort wo OSD und Fernbedienung an ihre Grenzen stoßen, bieten VDRAdmin, Live-Plugin und XXV eine Alternative. Alle drei Erweiterungen stellen eine Weboberfläche zum Browsen in den EPG-Daten und Verwalten von Aufzeichungen und Timern zur Verfügung. Während das Live-Plugin als natives Plugin im VDR läuft, sind VDRAdmin-AM und XXV separate Programme.

VDRAdmin-AM (sudo apt-get install vdradmin-am) ist standardmäßig deaktiviert. Du musst es daher zunächst in /etc/default/vdradmin-am aktivieren, indem du dort ENABLED="1" setzt und es mit sudo service vdradmin-am restartneu startest. Im Webbrowser unter z.B. http://hdvdr:8001 kannst du dich dann mit User und Passwort "linvdr" anmelden.

Das Live-Plugin (sudo apt-get install vdr-plugin-live) erreichts du unter Port 8008, also z.B. http://hdvdr:8008. Hier meldest du dich mit dem Usernamen "admin" und dem Passwort "live" an.

XXV ist die "fetteste" der drei VDR-Weboberflächen mit einem MySQL-Backend. Im Moment gibt es da aber ein fettest ABER, denn z.T. ist das Debian-Paket etwas veraltet. Ich bemühe mich dafür bald mal Zeit zu finden, aber momentan steht XXV damit für Squeeze erstmal nicht zur Wahl

Posted in  | Tags , ,  | 18 comments | no trackbacks

Comments

  1. Michael said 18 days later:

    Hallo !Habe Probleme mit den Plugins vdr-plugin-bitstreamout will ein VDR-abi 1.6 welches nicht da ist.Auch macht das Plg für Teletext gar nichts.Und vermisse auch das Plg für analoge Karten. Gruß Michael

  2. e-tobi said 18 days later:

    bitstreamout und analogtv gibt es derzeit nicht für VDR 1.7. Osdteletext funktioniert aber.

  3. Michael said 27 days later:

    Hallo ! Wie bewegt man markad dazu, etwas zu machen? Das plugin scheint irgendenwie keine schnittmarken zu setzen, Oder ich erkenne es nur nicht. Wenn doch wie kann ich dann im Film weiter springen? Gruß Michael

  4. e-tobi said 28 days later:

    Ggf. werden die Schnittmarken erst nach Ende der Aufnahme ertstellt. Kannst du in den Einstellungen umstellen. Dort kannst du auch ein erweitertes Logging aktivieren und dann ma Schonmal ins syslog schauen.

    Kann auch sein, dass Markad einfach die Werbung nicht erkennt. Ich hoffe, dass bald mal ein neues Release kommt, da sich seit 0.0.7 einiges getan hat,

  5. olaf said 29 days later:

    Hallo,

    ich habe versucht das Live Plugin zu installieren, allerdings scgheint das nicht für den VDR 1.7 zu sein. habe ich was falsch gemacht oder geht das Plugin nicht. es will einen 1.6 api haben

    Grüße

    Olaf Ps. tolle Dokumentation, ging alles auf Anhieb!

  6. olaf said 29 days later:

    liveplugin geht nun. ich habe apt-get update nochmal ausgeführt

  7. e-tobi said 30 days later:

    Schön! Wenn ein Plugin nach der 1.6'er API verlangt sind vermutlich die APT-preferences nicht korrekt. Siehe der 2'te wget-Befehl in Teil 2.

  8. zaubi4u said about 1 month later:

    Hi Tobias,

    habe hier nachdem ich Markad jetzt in betrieb gesetzt habe, versucht Schnittmarken per Hand zu setzen. Dazu muss ich vorher spulen/springen.. Wenn ich danach auf Pause drücke, steht der vdr ohne eine nennenswerte Fehlermeldung :( Wo kann ich ansetzen, um hier was zu finden? Gibt es bei Euch ähnliche Effekte?

    Gruß Micha

  9. e-tobi said about 1 month later:

    Was heisst "steht"? Ein Crash?

    Das eizige was ich festgestellt habe ist, dass der VDR, wenn man an einer Schnittmarke steht, mit Play nicht die Wiedergabe fortsetzt. Das passiert nicht immer und wenn ich über die Schnittmarke springe funktioniert die Wiedergabe wieder.

  10. zaubi4u said about 1 month later:

    der vdr ist nicht mehr bedienbar, das letzte Bild bleibt stehen, manchmal startet nach einiger Zeit der vdr von selbst neu, meistens muss ich ihn jedoch von Hand neu starten, gleiches passiert auch beim Spulen oder Springen von HD-Aufnahmen. Hab im Board gelesen, dass das u.U. am Index liegen kann. Hast Du genindex mit im Repository verfügbar? (war gestern schon zu spät, um zu schauen ;) Dann würde ich erst mal einen neuen Index erstellen....

  11. e-tobi said about 1 month later:

    Du kannst die Index-Datei einfach löschen. VDR legt sie dann von alleine wieder an.

  12. uhu8499 said about 1 month later:

    Hallo, zunächst einmal vielen Dank für den superguten Job.

    Ich nutze debian-squeeze und habe die Quellen vom e-tobi-repo wie beschrieben eingebunden.

    Beim Versuch der Installation von Live erhalte ich folgenden Fehler:

    vdr-plugin-live: Hängt ab von: vdr-abi-1.6.0-debian

    Die Recherche bringt z.B.: VDR plug-in dependencies (Posted by Tobi Sun, 27 Jul 2008 06:33:00 GMT) damit kann ich aber nichts anfangen (verstehe ich nicht)

    Können Sie mir helfen?

    b) ich hätte gerne xxv in neuerer Version. Können Sie mir eine taugliche Anleitung nennen?

    Vielen Dank im voraus

    LG uwe helfert

  13. heinz57 said about 1 month later:

    HDTV klappt prima: ganz stabil, auch Aufnahme, wenn´s nicht zu viel schneit. Wiedergabe der Aufnahmen bestens. Danke für die Serie!

  14. Pete said 2 months later:

    Hi Tobi,

    das Live-plugin aus Deinem Repository kann leider noch nicht richtig mit .ts Aufnahmen umgehen. Es wird immer eine Aufnahmedauer von 0 angezeigt. Die Jungs von yaVDR haben deshalb ein aktuelleres Paket aus dem CSV gebaut. Wäre prima, wenn Du ebenfalls ein .ts taugliches Live-plugin zur Verfügung stellen könntest.

  15. harald said 4 months later:

    Hallo Tobi,

    erstmal dickes Lob - grandiose Anleitung und dank der Kommentar-Funktion findet man auch häufig Fehler, die anderen auch schon passiert sind - meistens lag's dann ja an einem selber...

    Jetzt hänge ich aber an einem Problem, für das ich absolut keine Lösung finde: der komplette Rechner stürzt ab, sobald ich per VDRAdmin auf vdr:8001 auf "Fernseher" gehe und es erscheint auf der Konsole:

    Message from syslogd@vdr at Feb 13 14:20:14 ... kernel:[ 560.921557] general protection fault: 0000 [#1] SMP Message from syslogd@vdr at Feb 13 14:20:14 ... kernel:[ 560.921685] last sysfs file: /sys/devices/pci0000:00/0000:00:08.0/0000:01:09.0/subsystem_device Message from syslogd@vdr at Feb 13 14:20:14 ... kernel:[ 560.924005] Stack: Message from syslogd@vdr at Feb 13 14:20:14 ... kernel:[ 560.924005] Call Trace: Message from syslogd@vdr at Feb 13 14:20:14 ... kernel:[ 560.924005] Code: 74 0e 48 8b 50 08 48 85 d2 74 05 48 89 d0 eb f2 c3 48 8b 07 48 89 fa 31 ff 48 83 e0 fc 48 39 c2 74 31 48 8b 42 08 48 85 c0 74 16 8b 50 10 48 85 d2 74 05 48 89 d0 eb f2 48 89 c7 eb 15 48 89

    Für ein paar Frames erhalte ich noch ein Bild, kann auch ein paar Tasten über die virtuelle Fernbedienung drücken, aber das war's auch - system dann nach obiger Meldung nicht mehr ansprechbar. Ohne auf die Seite von VDRAdmin zu gehen lief und läuft der Rechner problemlos tagelang... es sind noch ein paar mehr Sachen drauf installiert, aber alles eigentlich problemlos: Samba, Apache, SSH, mySQL, CUPS, Sane,... Da ich Linux-Neuling bin, habe ich keine Ahnung, wo ich denn genau anfangen soll zu suchen? Welche Logdateien geben darüber Aufschluss? - vdradmind.log ist leer - syslog hat nur folgende Einträge zum Zeitpunkt "Feb 13 14:20:" Feb 13 14:20:00 vdr vdr: [2434] connect from 127.0.0.1, port 56324 - accepted Feb 13 14:20:01 vdr vdr: [2434] closing SVDRP connection Feb 13 14:20:03 vdr vdr: [2434] connect from 127.0.0.1, port 56325 - accepted Feb 13 14:20:03 vdr vdr: [2434] closing SVDRP connection

    Mich irritiert eben, dass der Fehler nur beim Zugriff auf den Fernseher über das VDRAdmin-Plugin entsteht - sonst läuft der Server absolut zuverlässig! Kannst Du mir da helfen bzw. wo muss ich suchen? Google, VDR-Wiki,... kenn ich aber finde nix zu Problemen mit dem VDRAdmin-Plugin...

    Viele Grüße!

  16. e-tobi said 4 months later:

    Könnte eine Problem mit den Treibern deiner DVB-Karte sein. Verwendest du eine FF-DVB-Karte oder Budget + xineliboutput?

    Wie sieht's vdr-plugin-live aus?

  17. harald said 4 months later:

    sorry, vergessen zu schreiben:

    Kernel: Linux version 2.6.32-5-amd64 DVB-FF: TT DVB-C 2300 zusätzlich: TT budget DVB-C 1500 VDR: 1.7.16 Ausgabe: vdr-plugin-dvbsddevice

    live-plugin scheint auf die schnelle zu funktionieren...

    kann es irgendwas mit der 64bit-Version vom kernel zu tun zu haben?

  18. e-tobi said 4 months later:

    Live und VDRAdmin verwenden beide intern die GrabImage-Funktion. VDRAdmin halt via SVDRP und Live direkt auf dem Device. Von daher kann ich mir gerade nicht erklären, warum es bei VDRAdmin einen segfault geben soll.

Trackbacks

Comments are disabled

 

Categories

Tags

.NET debian dkb mono Notebook squeeze squeezevdr survey vdr visa